BM 2008 wbl.Jgd.B Nahrendorf

TSV Hagenah holt sich den Titel!

Bei den diesjährigen Titelkämpfen der weiblichen Jugend B überzeugte der TSV Hagenah durch eine in allen Spielen gezeigte Mannschaftsleistung. Die Meisterschaft die geprägt war durch leistungsstarke Teams in der jeder jeden hätte schlagen können, begeisterte die Zuschauer. Der SV Göhrde der nach fünfjähriger Pause im Jugendfaustball wieder an einer Meisterschaft teilnahm belegte ganz knapp geschlagen den 4.Platz.

In den Gruppenphasen wurden die Halbfinalisten ausgespielt. In der Gruppe A setzte sich der TSV Essel I deutlich durch. Der TVJ Schneverdingen belegte hier den 2.Halbfinalplatz. In der Gruppe B wurde verbissen um die zwei zu vergebenen Finalplätze gerungen, bis zum letzten Durchgang stand noch kein Finalist fest. So wurden die beiden letzten Spiele zu waren Krimis. Der TSV Hagenah sowie der SV Göhrde hatten am Ende das glücklichere Händchen auf ihrer Seite.

Ein kleiner Wermutstropfen war, dass die qualifizierten Mannschaften vom TSV Bardowick (Ausrichter der Landesmeisterschaft) und der MTV Wangersen (Ausrichter der Bundesmeisterschaft) für diese Meisterschaften nicht gemeldet haben und somit nur sieben Mannschaften teilnahmen.

Die Spiele der Gruppe A :

TSV Essel I - TSV Essel II   11:8 11:5 / 2:0

Beide Mannschaften aus Essel lieferten sich einen harten Kampf, man kannte sich und wusste die Schwachstellen auszunutzen. Die Reserve die leider nur mit 4 Spielerinnen antratt, konnte zum Ende hin jedoch nicht mehr mithalten.

TSV Essel I - TV Jahn Schneverdingen   11:4 11:7 / 2:0

Der TSV Essel gewann dieses Spiel durch ein Bollwerk in der Abwehr. Immer wieder brachten die beiden Spielerinnen aus Essel die Schlagfrauen des TVJ Schneverdingen zur Verzweiflung, die auch kein Mittel fanden die Punkte zu machen. Damit war der TSV Essel I fürs Halbfinale qualifiziert.

TSV Essel II - TV Jahn Schneverdingen   6:11 5:11 / 0:2

Der Gewinner dieses Spiels zieht ins Halbfinale ein. Die Esseler-Reserve die sich selbst auch nur eine geringe Chance gab, dieses Spiel zu gewinnen, bäumte sich gegen die Niederlage auf. Mit vier Spielerinnen war dieses Spiel jedoch nicht zu gewinnen. Immer wieder knackten die Schneverdingerinnen mit halblang geschlagenen Bällen die Formation aus Essel. Damit stand mit dem TV Jahn Schneverdingen der zweite Halbfinalist dieser Gruppe fest.

 

Die Spiele der Gruppe B :

TSV Hagenah - MTSV Selsingen   11:6 11:4 / 2:0

Der Angriff des TSV Hagenah ließ den Selsingerinnen nur bis zur Hälfte des jeweiligen Sätzes die Chance ihr Spiel zu machen. Am Ende schaltete die Angriffspielerin Annika Bösch den Turbo ein und brachte beide Sätze für die Hagenerinnen nach Haus.

SV Armstorf - SV Göhrde   5:11 11:13 / 0:2

Im ersten Satz des ersten Spieles der Meisterschaft für den SV Göhrde ließen die jungen Spielerinnen nichts anbrennen und gewannen doch recht deutlich durch eine geschlossene Mannschaftsleistung. Im zweiten Satz nahm man den Gegner dann zu leicht, und lief bis zum Schluss einer Führung der Armstorferinnen hinterher. Einige aufmunternde Worte der Trainer führte die Mädchen dann wieder zu ihrem Spiel und dem Satzgewinn.

TSV Hagenah - SV Armstorf   11:2 11:2 / 2:0

Der SV Armstorf überließ seinem Gegner, unnötiger Weise, die Kontrolle über dieses Spiel. Nichts mehr war zu sehen von dem Ehrgeiz gegen den SV Göhrde. Die Spielerinnen hatten dieses Spiel, von Anfang an, abgeharkt. Diese Einladung nahmen die Spielerinnen aus Hagenah dankend an und gewannen sehr deutlich.

MTSV Selsingen - SV Göhrde   5:11 11:8 / 1:1

Im ersten Satz zeigten sich die Spielerinnen aus Nahrendorf von ihrer besten Seite. Die Abwehr nahm die Bälle wunderbar auf, das Zuspiel wurde ans Netz gelegt und der Angriff um Yvonne Gembarowski punktete immer wieder mit schönen Angriffsbällen. Der Satz wurde souverän 11:5 gewonnen. Im zweiten Satz kam das Angriffsspiel durch einige Auswechslungen, die von den Trainern durchgeführt wurden, nicht richtig in Schwung. Durch einige gute Angriffsbälle der Selsinger Schlagfrau verlor man knapp 8:11.

MTSV Selsingen - SV Armstorf   7:11 9:11 / 0:2

Zum Erreichen der Finalrunde brauchten der MTSV Selsingen und der SV Armstorf, bei einer erwarteten Niederlage des SV Göhrde im nächsten Spiel, unbedingt einen Sieg. Die Spielerinnen aus Armstorf wuchsen förmlich über sich hinaus und erteilten dem MTSV Selsingen eine bittere Niederlage. Nun hieß es für die Armstorferinnen auf das Spiel Hagenah gegen Göhrde zu hoffen.

TSV Hagenah - SV Göhrde   8:11 11:2 / 1:1

In einem hochklassigen Spiel schenkten sich beide Mannschaften nichts. Im ersten Satz wechselte bis zum 8:8 dauernd die Führung. Aggressive Angriffe so wie sehenswerte Abwehrarbeit wurden den Zuschauern geboten. Durch zwei sehr gut herausgespielte Angriffe des SV Göhrde, wie einen Angabefehler der Hagenerinnen, endete der erste Satz 11:8 für den SV Göhrde. Damit hatte man das Ziel Finalrunde erreicht. Im zweiten Satz wechselte man die beiden Spielerinnen Yvonne Gembarowski und Vanessa Schenk aus, sie sollten sich ein wenig für die Finalspiele erholen. Das Zusammenspiel in der Mannschaft wurde dadurch ein wenig durcheinander gebracht und man verlor den zweiten Satz doch recht deutlich 2:11.

 

Halbfinalspiele:

TSV Hagenah - TV Jahn Schneverdingen   12:10 11:7 / 2:0

Der erste Satz war bis zum Schluss hart umkämpft. Die Angriffsreihen beider Mannschaften lieferten sich einen tollen Kampf mit den jeweiligen Abwehrreihen des Gegners. Aber bis zum Stande von 10:10 konnte keiner der Mannschaften davonziehen. Durch eine Fehlangabe des TVJ Schneverdingen und eine zu harmlos geschlagene 2.Angabe, beendete der TSV Hagenah mit einem guten Angriff den ersten Satz 12:10 für sich. Im zweiten Satz setzten sich die Spielerinnen aus Hagenah gleich mit drei Bällen ab. Dieses konnte der TV Jahn Schneverdingen nicht wieder gut machen, trotz massiver Gegenwehr verloren sie auch diesen Satz und damit das Spiel.

TSV Essel I - SV Göhrde   11:8 11:7 / 2:0

Spiel um Platz 5 :

TSV Essel II - SV Armstorf   4:11 7:11 / 0:2

Spiel um Platz 3 :

SV Göhrde - TV Jahn Schneverdingen   9:11 11:5 7:11 / 1:2

Endspiel :

TSV Essel I - TSV Hagenah   6:11 11:9 6:11 / 1:2

 

 

Teilnehmer mit Platzierung

1.Platz und Bezirksmeister - TSV Hagenah

Annika Bösch, Lena Jungclaus, Aline Schlensok, Miriam Schlichting, Liesa Hellwege, Christin Klinger

 

2.Platz - TSV Essel I

Seike Diekmann, Ann-Christin Burfeind, Anne Lütjen, Larissa Koch, Fiona Richter

 

3.Platz - TV Jahn Schneverdingen

Tamara Meyer, Franziska Langwoost, Jana Lüders, Laura Kosubke, Carolin Christoph, Zorica Marijanovic, Lina Schröder

 

4.Platz - SV Göhrde Nahrendorf-Oldendorf

Vanessa Schenk, Yvonne Gembarowski, Ariane Raffel, Ronja Schatz, Michaela Grzywatz, Neela Maschke, Doriana Lipinski

 

5.Platz - SV Armstorf

Rebecca Meyn, Sina Hildebrandt, Alicia Peters, Melanie Westphal, Michelle van Looy, Alena Vogts

 

6.Platz - TSV Essel II

Birge Dieckmann, Kristin Wülpern, Lisa Tietjens, Anna Ehlers

 

7.Platz - MTSV Selsingen

Frederike Riggers, Yvonne Oetjen, Christin Döscher, Alina Buck, Melanie Ahrens